Login

Fachbereich Bauingenieurwesen

Nachrichten

EDV Räume A12: Software aktualisiert

Sehr geehrte Studierende des FB Bauingenieurwesen,

im Bemühen, Ihnen eine umfangreiche Palette aktueller Bausoftware zur Verfügung zu stellen, sind wir gerade dabei, die Rechnerräume komplett neu zu installieren. Da die Anzahl der Programme auf den Rechnern recht groß ist (fast vierhundert!) und die Auswirkung einer Installation auf bereits installierte Programme nicht immer vorherzusehen ist, dauert so eine Neuinstallation einen kleinen Moment. Das hat zur Folge, dass Ihnen in letzter Zeit nicht immer alle Rechnerräume zur Verfügung standen. Wir bitten Sie, diese Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Weiterlesen: EDV Räume A12: Software aktualisiert

Absolventenfeier im SoSe 2017

Auch dieses Jahr wurden unsere Absolventen wieder mit einer kleinen Feier verabschiedet.

Die Bilder der Feier finden Sie hier.

Betonkanuregatta 2017 in Köln

Die h-da war in Köln sehr erfolgreich. Die Boote Tag und Nacht haben den 1. Platz in der Gestaltung gewonnen und damit alle renomierten Uni und Hochschulen aus Deutschland, Schweiz, Östereich, Ungarn, Schweden, Finnland und Holland hinter sich gelassen. Auch sportlich lief es super. Erst im Halbfinale wurden wir ganz knapp geschlagen.

Pressemeldungen

Darmstädter Echo

FrankfurterRundschau

Planet Darmstadt

Weiterlesen: Betonkanuregatta 2017 in Köln

Team Triathlon 2017

2017 finisher copy

Der FBB macht Triathlon

Seit vielen Jahren macht eine Mannschaft des FBB beim Team Triathlon mit. Das Konzept: 11 Starter und Starterinnen absolvieren jeweils ein Zehntel der offiziellen Ironman Distanz (3,8 km --> 380 m Schwimmen, 180 km --> 18 km Radeln, 42,1 km --> 4,2 km Laufen) und die Summation der besten 10 Zeiten liefert die Ironman-Manschaftszeit.

Ein Bericht und die Ergebnissse sind hier zu finden.

Master Umweltingenieurwesen

Umweltingenieurwesen: Neuer Master-Studiengang an der Hochschule Darmstadt

Der effiziente und schonende Umgang mit Ressourcen wird immer wichtiger. Ziel ist, Rohstoffe möglichst häufig wiederzuverwerten, sie damit lange im Stoffkreislauf zu halten und abschließend das energetische Potenzial zu nutzen, etwa durch Verbrennung oder Vergärung. Umweltingenieure denken dies bei Planung, Bau und Betrieb von Recycling-, Biogas- oder Kläranlagen sowie weiteren umwelttechnischen Anlagen mit, die Anforderungen werden insgesamt aber immer komplexer. Im neuen Master-Studiengang Umweltingenieurwesen an der Hochschule Darmstadt (h_da) erhalten die Studierenden umfassende Kompetenzen auf diesen Gebieten und qualifizieren sich für anspruchsvolle Führungs-, Forschungs-, Entwicklungs- und Gestaltungsaufgaben im Segment des Umweltingenieurwesens. Der Studiengang startet im Wintersemester 2017/2018 am Fachbereich Bauingenieurwesen. Bewerbungen sind ab sofort möglich und künftig immer zum Winter- und Sommersemester.

Ein besonderes Augenmerk legen die Studierenden neben den entsprechenden Fachkenntnissen auf den zunehmend bedeutenden Aspekt Anlagensicherheit und Arbeitsschutz bei Planung und Betrieb umweltverfahrenstechnischer Anlagen. Fachkenntnisse in der Umwelt- und Nachhaltigkeitsbewertung sowie in Umweltrecht und Betriebswirtschaft bereiten auf Projektleitungs- und Führungsaufgaben mit Budgetverantwortung vor.

Der Studiengang ist modular aufgebaut, so dass sich die Studierenden schnell spezialisieren können. Einen großen Anteil haben Praxisphasen mit realen Projekten wie im späteren Berufsalltag. Vertieft wird das Wissen in Seminaren, Vorlesungen, Übungen und Laboren. Interdisziplinäre Module weiten den Blick für gesellschaftliche Dimensionen des Berufs. Im Abschluss-Semester wird die Masterarbeit verfasst.

 Laut einer Studie des Umweltbundesamts zu „Green Economy“-Stellenanzeigen sind umwelttechnische Spezialisierungen in der Wasser- und Abfallwirtschaft, Abfallentsorgung und bei der Beseitigung von Umweltverschmutzungen besonders gefragt. Absolventinnen und Absolventen des Master-Studiengangs Umweltingenieurwesen haben demnach gute berufliche Perspektiven in der gesamten Wasser-, Abfall- und Umweltbranche sowie in weiteren Industriebereichen. Hierzu zählen der Anlagenbau, der Betrieb umwelttechnischer Anlagen, Ingenieurbüros und die öffentliche Verwaltung. Dort etwa Betreiber von Kläranlagen, öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger sowie Genehmigungs- und Überwachungsabteilungen in den Regierungspräsidien und Ministerien.

Zulassungsvoraussetzung für den neuen Master-Studiengang Umweltingenieurwesen ist ein qualifizierter Bachelor- oder Diplomabschluss mit einer Gesamtnote von 2,5 oder besser auf dem Gebiet des Umweltingenieurwesens. Informationen zu weiteren Zulassungsvoraussetzungen sowie zur Bewerbung finden sich unter: www.h-da.de/bewerbung

Falls Sie weitere Informationen benötigen, dann wenden Sie sich bitte an unsere Studiengangsleiterin Frau Prof. Dr.-Ing. Steinberg.

Aktuelle Seite: Home Aktuelles Nachrichten